Kategorien
ALLE BEITRÄGE DEUTSCHLAND

BIOSPHÄRE POTSDAM: AUTHENTISCHE TROPENWELT IN BRANDENBURG

Die Biosphäre Potsdam ist ein Tropenhaus in der Stadt Potsdam. Das Gebäude der Biosphäre befindet sich im Volkspark Potsdam, einer Parkanlage im Norden der Stadt: Ein Guide präsentiert die Attraktionen in der Biosphäre Potsdam. Das erste Highlight begegnet dem Besucher direkt beim Betreten der Haupthalle. Dort befindet sich ein großer Teich mit unzähligen Fischen und einem künstlichen Geysir in seiner Mitte. An der anderen Seite der Halle schießt ein breiter Wasserfall oberhalb des Besucherweges aus der Wand und plätschert mit lautem Getöse über das Vordach des Besucherbalkons in den Teich. 2002 eröffnete der Tropengarten seine Tore für Besucher. Die Dschungellandschaft beherbergt heute eine Vielzahl verschiedener Tierarten. Als außerschulischer Lernort ist die Biosphäre Potsdam zudem der Ort, um den Regenwald außerhalb des Klassenzimmers kennenzulernen.

Exotische Exemplare aus aller Welt haben in Potsdam ein Zuhause gefunden. Auf einer Fläche von 5000 m² Regenwald können Besucher die bunte Vielfalt der tropischen Wälder kennenlernen. Mehr als 20.000 Pflanzen wachsen in der Biosphäre Potsdam, darunter einige der prächtigsten Exemplare aus tropischen Wäldern. Neben großen Bäumen wie dem „Baum der Reisenden“ oder dem Schraubenbaum sind viele blühende Pflanzen wie Orchideen, Bromelien und Hibisken zu bewundern. Zudem wachsen einige Nutzpflanzen wie der Kakaobaum, Kaffeesträucher, Banane und Vanille. Der Tropengarten beheimatet rund 140 verschiedene Tierarten. Viele davon leben in authentisch gestalteten Terrarien; einige sogar frei in der Halle.Tropische Unterwasserwelt in der Biosphäre. Die Erlebnisausstellung „Aquasphäre“ befindet sich in der Nachbildung eines historischen U-Boots. Darin können Besucher die Ozeane entdecken, von den Mangroven bis zur Tiefsee. Viele Aquarien bieten Einblicke in die bunte Welt der tropischen Korallenriffe. Neben Weißbüschelaffen, Grünen Leguanen und Chamäleons können eine Vielzahl an Vögeln beobachtet werden, wie z. B. Ziegensittiche. Die Weißbüscheläffchen Marianne und Manfred leben seit 2019 in der Biosphäre Potsdam. Weitere Gäste: Wildmeerschweinchen, Grüner Leguan, Jemenchamäleon, Falscher Clownfisch, Blauer Morphofalter, Großes Wandelndes Blatt sowie Dreifarben-Glanzstar, um nur einige zu nennen.Ein Highlight ist die Schmetterlings-Abteilung in Potsdam. Im Schmetterlings-Paradies fliegen bis zu 80 Tiere von bis zu 20 Arten. Hier können Gäste in der Biosphäre die verschiedenen Stadien der Falter von den Eiern zu Raupen, Kokons und letztendlich die wunderschönen Schmetterlinge bestaunen. Die meisten von ihnen sitzen auf einem Blatt oder in der Nähe von Nahrung, andere wirken wie ein bunt-flatternder Malkasten. Neben frei fliegenden Exemplaren stehen in der „Casa Mariposa“ Vitrinen, in denen der Besucher Puppen und Kokons bestaunt. Schmetterlings-Guides erzählen die eine und andere Anekdote rund ums (Liebes-)Leben der Kunstflieger. Auch die zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten der Bionik werden im Tropengarten gezeigt. Biosphäre Potsdam: Die Tropen-Landschaft bietet fünf verschiedene Locations für Events für bis zu 1.200 Personen: Von mehrtägigen Großveranstaltungen, wie Kongressen und Messen, bis hin zu kleinen Veranstaltungen, wie Hochzeiten und Firmenpartys. Gäste können  bei sommerlichen Temperaturen den Blick auf den Urwaldsee, den Wasserfall und den immergrünen Regenwald genießen und lauschen dabei dem Zwitschern farbenfroher Vögel. Die Biosphäre Potsdam ist als Naturerlebniswelt und Veranstaltungsort mit wechselnden Sonderausstellungen und Führungen zum Thema Regenwald eine Potsdamer Attraktion.

Biosphäre Potsdam Text: Foto: Klaus Feldkeller Lesen Sie auch: NOWAWESER WEBERSTUBE: LEBENDIGES DOKUMENT HISTORISCHER ARBEITSKULTUR Die Einladung zu dieser Medien-Reise erfolgte durch Potsdam – Marketing und Service.