„KUT’ZIG“: MIT DEM SHUTTLE-BUS DURCH DAS ROMANTISCHE ELSASS

Mit dem Openair-Bus Kut’zig auf Tour. ‚Kut’zig‘ ist ein Wortspiel, es bedeutet im Elsässischen ‚unfrisiert‘, denn die Haare können bei der Cabrio-Fahrt etwas an Form verlieren. Auf dem Rundkurs werden die Orte von ‚L’Alsace essentielle‘ des ‚Pays de Colmar‘ besucht, zu denen die Stadt Colmar und die bekannten touristischen Orte Ribeauvillé, Hunawihr, Riquewihr, Kaysersberg, Turckheim, Voegtlinshoffen und Eguisheim gehören:

Das 1935 gegründete und familiengeführte Busunternehmen LK Kunegel aus Colmar hat mit einem innovativen Konzept den sanften Ausflugstourismus im Elsass erweitert. Das besondere Angebot eines sanften Tourismus hat als Zielgruppe auch die mit dem Euregiobus aus Freiburg via Breisach anreisenden Gäste aus Deutschland. Das klimatisierte Fahrzeug hat auch WLAN- und USB-Anschluss. Überall ist jeweils ein gemütlicher Stadtrundgang ohne lästige Parkplatzsorgen, die Einkehr in eine gemütliche ‚Winstub‘ oder in einem Weingut, der Besuch eines Museums (z.B. Albert-Schweitzer in Kaysersberg, Unterlinden-Museum in Colmar, Hansi-Museum Riquewihr…) möglich.
Hop-on und Hop-off mit dem Kutzig durch die Landschaft und zu den Orten. Foto: ADT Alsace.
Die Reise wird in dem originellen, roten und modernen Reisebus mit dem Namen ‚Kut’zig‘ unternommen, der 28 Plätze bereithält und dessen Panorama-Dach eine ungestörte Rundumsicht bietet und bei schönem Wetter abgenommen werden kann. Während eines Rundkurses können die Route entlang der Elsässischen Weinstraße und etliche Winzerorte mit ihren Attraktionen entdeckt werden. Mit dem gelösten Tagesticket ist der Aus- und Zustieg jedoch entlang der gesamten Strecke jederzeit möglich.
Start zum Elektro-Roller-Trip durch die Weinberge.
Von Weinbergen umgeben und an grünen Hügeln angelehnt ist Eguisheim eine mittelalterliche Ortschaft, deren konzentrische Gassen die Architektur der liebevoll mit Blumen geschmückten Fachwerkhäuser bestens zur Geltung bringt. Diese Begeisterung für Blumenschmuck wird seit 1985 mit der höchsten Auszeichnung beim Grand Prix National du Fleurissement belohnt. Besucher werden in diesem originellen Dorf Brunnen, Dinghöfe, eine Kirche aus gelbem Sandstein, die eine bemerkenswerte polychrome Schreinmadonna aus dem 13. Jahrhundert besitz, entdecken. Mit Genuss kann man durch die Gassen schlendern und die bunte Palette der Häuser, deren uralte Türinschriften zum Entziffern einladen, bewundern.
Malerische Landschaft im Herzen des Elsass.
Die Elsässer Weinstraße bietet romantische Dörfer, ausgezeichnete Anbaugebiete, sanft gewellte Weinberge, Weinkeller mit einer einzigartigen Auswahl an Grands Crus, mittelalterliche Städtchen und leidenschaftliche Winzer. Auf mehr als 170 Kilometern bietet diese bekannte touristische Route zahlreiche romantische Erlebnisse. Gäste können die Weinlehrpfade erkunden und bei einer Weinprobe die sieben traditionellen elsässischen Rebsorten kennenlernen.
Schlemmer-Tempel „Chambard“ in Kaysersberg.
Warum ein Pendelbus im Herzen der Weinstraße? Eine Studie zuer Entwicklung der ökologischen Mobilität und der touristisch zielorientierten öffentlichen Verkehrsmittel wurde 2012 von „Alsace Destination Tourisme“ im Rahmen der Ankunft des TGV-Schnellzugs Rhin-Rhône (Rhein-Rhône) eingeleitet. Die Verbesserung der touristischen Bedienung durch Öffentliche Verkehrsmittel auf der Weinstraße wurde deutlich klargestellt, um auf die Erwartung der Besucher, welche in die Region (mit oder ohne Auto) kommen, zu antworten. So ergriff das Unternehmen LK Kunegel die Initiative mit dem Kut’zig eine originelle und innovative Mobilitätsalternative im Herzen dieses Gebietes anzubieten.
Marktplatz-Idylle in Eguisheim.
In Ribeauvillé bietet sich eine Wanderung zu den drei Burgen an, in Riquewihr die Entdeckung des Weinlehrpfads – ab Voegtlinshoffen sind Radtouren durch die Weinberge mit Mieträdern möglich, sowie der Besuch eines Weinguts mit einem architektonisch herausragenden Gebäude. Hinweise zur umfassenden Gestaltung des Aufenthaltes bietet zudem eine kostenlose App (Kut’zig), die neben den Fahrzeiten des Busses und seinem derzeitigen Standort auch noch weitere  touristische Freizeittipps und historische Hintergrundinfos auf dem Handy sichtbar bereithält, die der Gast über seine Kopfhörer auch noch mithören kann.
Weinbau hat im Elsass eine lange Tradition.
Eguisheim ist ein an der Weinstraße in 300 m Höhe gelegener Weinbauort mit 1228 Einwohnern. Er trägt die in Frankreich verliehene Auszeichnung „Die schönsten Dörfer Frankreichs“. Nur 4 km entfernt liegt Ribeauvillé. Viele Einkaufsmöglichkeiten bieten zahlreiche Geschäfte und Boutiquen. Ebenso gibt es im Ort Hotels, Restaurants und Winstubs, Campingplätzen sowie Gästezimmer und Ferienwohnungen. Die zahlreichen Weinbauern laden ein zur Weinprobe und zur Besichtigung ihrer Weinkeller.
Schmuckstück der Fachwerk-Periode in Riquewihr.
In Riquewihr gibt es zwei große Weine: Den „Sporen“ und den „Schoenenbourg“. Ihre Parzellen bekommt man auf dem „Sentier Viticole des Grands Crus“ zu sehen. Als touristische Hochburg ist dieser mittelalterliche Ort bemerkenswert gut erhalten und bietet sich als idealer Aufenthaltsort an. Blumenschmuck darf das ganze Jahr hindurch nicht fehlen. Auch zur Weihnachtszeit ist Riquewihr hübsch geschmückt.
Bürgermeist Daniel Klack (Riquewihr) erläutert die Vorzüge der Elektro-Roller.
Infos: Fahrtage: Juni und Anfang bis Mitte Oktober: Freitag bis Sonntag und (französische) Feiertage; Juli, August, September: Mittwoch bis Sonntag und (französische) Feiertage – Abfahrt alle drei Stunden / Erste Fahrt ab 08.30 Uhr in Colmar / Busbahnhof beim Hauptbahnhof. Kosten: Tagesticket 15 €, Kinder bis 12 Jahre: 10 €, Kinder unter drei Jahren auf dem Schoß der Eltern sind kostenfrei. Das Ticket ist bei
jedem Zustieg vorzuzeigen. Die Tickets können auf der Homepage
www.kutzig.fr, direkt beim Fahrer oder unter der App ‚Kut’zig‘ erstanden
werden.
Panorama-Aussicht vom Dolder-Turm.
Text –  Foto: Klaus Feldkeller

   Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.