NATUR PUR IN VIANA DO CASTELO/PORTUGAL

Viana_01Oberhalb von Viana do Castelo erhebt sich der Berg Santa Luzia, von dem aus sich ein überwältigendes Panorama über die Stadt und das Mündungsgebiet des Lima bis hin zum Atlantik ausbreitet. Hier im Norden von Portugal schätzt man Natur-Genuss. Bekannt ist die Minho-Region vor allem durch den Vinho Verde, einen leichten Weisswein. Viana_18Grün, so weit das Auge reicht. Hinten der Atlantik, der an Minho reicht.

Von Viana do Castelo aus bieten sich herrliche Ausblicke auf eine der weitläufigsten und schönsten Landschaften von ganz Portugal. Diese Stadt vereint in harmonischer Weise modernen Fortschritt mit einem großen Reichtum an Traditionen, Folklore und Geschichte. Descubra Minho – das hat sich Agostinho Costinha auf die Fahnen geschrieben: „Entdecke Minho„. Ich habe Agostinho und seinen Bruder Filipe auf der weltgrössten Touristik-Messe ITB in Berlin getroffen. Dort haben die beiden Portugiesen mich eingeladen, ihre Heimat zu besuchen.
Viana_28Maria backt Maisbrot nach altem Brauch für den Gast.
Agostinho, der sein Touristik-Unternehmen in einer Garage gegründet hat, holt mich mit dem Auto vom Flughafen Porto ab. Eine knappe Stunde bis Viana do Castelo. Dort geht es erst einmal zu Maria, einer Bäuerin. Sie backt Brot aus Mais. Gemahlen wird er zuvor in Wasser-Mühlen, die von Agostinho und Freunden vor dem Verfall bewahrt wurden. Ein Projekt, das die authentischen Traditionen in die Neuzeit transformieren. Auch ich darf beim Brotbacken mithelfen. Der gute Geschmack fordert schon ein wenig Mühe. Die sich lohnt. Es schmeckt.
Viana_02Stärkung mit Chorizo und Vinho Verde, dem fein-leichten Trauben-Trunk.
Aventurinhas ist der Name des Esels, den ich nicht getroffen habe, von dem mir Agostinho aber viel erzählt hat. Aventurinhas trägt Kinder während der indiduellen Wanderungen durch das Serra De Arga-Gebirge. Aventurinhas ist unkompliziert, so Agostinho, und buckelt Gepäck entlang der Wanderwege. Der Esel transportiert bis zu 40 kg, während sich sich die Wanderer entspannen und eine geruhsame Tour in den Bergen geniessen können.
Viana_21 Aventurinhas heisst der Esel, der viele Freunde hat.
Mittlerweile weiss ich auch, warum der Vinho Verde grüner Wein heisst. Nicht wegen der Farbe, sondern wegen der grünen Landschaft. Und die gibt es nur, wenn es regnet. So fällt eine Erkundungstour zur Serra d’Arga, dem ökologisch geschützten Mittelgebirge der Region, dem Wasser von oben zum Opfer. Dafür steht ein ausgiebiger Trip in die sehenswerte Altstadt von Viana do Castelo auf dem Programm.
viana_03Natur pur: Der Pincho-Wasserfall.
Serra d‘Arga mit einer Höhe von 825 Metern ermöglicht es, die Ruhe der Berge zu genießen und bietet gleichzeitig die Möglichkeit, steinalte Monumente zu erkunden. Von der Mitte des Berges kann man acht Dörfer, die noch ihre lokalen Traditionen und Architektur erhalten haben, besuchen. Serra d‘Arga ist ein geschütztes Gebiet, mit über 4.000 Hektar Fläche. Gleichzeitig Teil des europäischen ökologischen „Netz Natura 2000″ wegen der besonderen Biodiversität. Besucher können verschiedene Arten, wie den iberischen Frosch und das Garrano, ein Pony, das frei die Gegend durchstreift, entdecken. „Serra d‘Arga, das Minho-Mittelgebirge, ist ein authentisches Freilichtmuseum der Geschichte von Menschheit und Natur“, so Agostinho.
Viana_19Begehrtes Fotografen-Objekt: Die restaurierten Wasser-Mühlen.
Seien Sie ein Schäfer für einen Tag in der Serra D’Arga“. Auch ein Programm von Descubra Minho. Ein ganz anderes Leben erwartet dabei den Gast in der Hügellandschaft. Frische Luft, nie endende Weiten und ein Tag der Freiheit. Am Morgen öffnet der Urlaubs-Hirte die Tür im Bauernhaus, um seine Herde zu begrüßen. Dann geht es mit den Ziegen auf Pilgerfahrt durch die Gegend mit halb-nomadischen Siedlungen. Dazu Geschichten über die Tradition, die noch von zwei Hirten gelebt wird. Auf dem Weg zurück aus den Bergen eine Ruhepause, um die wunderschöne Landschaft zu geniessen.
Tour-Anbieter: descubra minhoFreizeit-Aktivitäten: Fischen  Canyoning/Wasser-Wandern
Fotos: Agostinho Costinha – Klaus Feldkeller – Text: Klaus Feldkeller
DER AUTOR IST AUF EINLADUNG DIVERSER TOURISTISCHER ANBIETER DER REGION VIANA DO CASTELO/MINHO GEREIST.

 

 

 

 

   Send article as PDF   

Kommentare sind geschlossen.